Mit dem Begriff Parkinson-Nurse wird eine speziell ausgebildete Pflegekraft bezeichnet, die sich um alle spezifischen Belange der Unterstützung und Versorgung von Parkinson-Patienten kümmert. Auf Initiative von Prof. Dr. Odin, Klinikum Bremerhaven und Prof. Dr. Ebersbach, Parkinsonklinik Beelitz-Heilstätten wurde 2006 nach dem Vorbild ähnlicher Projekte in England und Schweden ein Ausbildungsgang zur Parkinson-Nurse in Deutschland ins Leben gerufen.

Gemeinsam mit der Deutschen Parkinson Vereinigung sowie Vertretern von Fachkliniken in München und Kassel sowie den Neurologischen Universitätskliniken in Kiel und Marburg wird jährlich ein Lehrgang angeboten, der sowohl die Vermittlung von Fachwissen als auch praktische Erfahrungen im Rahmen von Klinikhospitationen bietet. Inzwischen nehmen Parkinson-Nurses bereits eine wichtige Funktion in der Patientenversorgung ein und haben wesentlich zu einer Verbesserung der Betreuungssituation beigetragen.

Ausbildungsinhalte:

Die Parkinson-Nurse ist sowohl im Bereich der Patientenversorgung als auch in der Betreuung klinischer Studien qualifiziert. Besondere Schwerpunkte liegen in der Betreuung von Patienten mit tiefen Hirnstimulatoren oder Medikamentenpumpen, in der Demenzpflege, der sozialmedizinischen Beratung und in der psychologischen Betreuung von Patienten und Angehörigen. Die Parkinson-Nurse ist befähigt, selbständig und vermittelnd an den Schnittstellen von Patienten, Angehörigen, sozialen Hilfsdiensten, Kliniken und niedergelassenen Ärzten tätig zu werden. Wo erforderlich (z. B. Kontrolle oder Einstellung der tiefen Hirnstimulation und Medikamentenpumpen) unterstützt die Parkinson-Nurse den Arzt bei der technischen Durchführung und Therapieoptimierung.

Die Tätigkeit als Parkinson-Nurse erfordert Kenntnisse der Beurteilungsskalen bei Parkinson und der logistischen Aufgaben im Zusammenhang mit klinischen Studien. Vor Abschluss der Ausbildung muss der Auszubildende einen Nachweis über die pflegerische Betreuung von mindestens 50 Patienten mit Parkinson-Syndrom erbringen.

Prof. Dr. Georg Ebersbach
Chefarzt

Quelle: http://www.parkinson-beelitz.de/parkinson-infos/parkinson-nurse.html

Informationen zur Ausbildung zur Parkinson-Nurse:
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein
Klinik für Neurologie
Wissenschaftssekretariat
c/o Frau Dorothee Gruler
Arnold-Heller-Straße 3 (Haus 41)
24105 Kiel

Tel.: 0431/500-24014
Fax. 0431/500-24028
E-Mail: Dorothee.Gruler@uksh.de