Parkinsontag in der Filderhalle am 22. Sept. 2018

Das Zentrum für Neurologie, Abteilung Neurodegeneration an der Uniklinik Tübingen schreibt uns:

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Interessierte!

Wir freuen uns sehr, Sie in diesem Jahr wieder zu unserem Tübinger-Stuttgarter Parkinson-Tag einladen zu dürfen.

Die Parkinson-Krankheit ist die zweithäufigste neurologische Erkrankung. Zu ihren Symptomen gehören neben den motorischen Einschränkungen wie Verlangsamung, Zittern und Steifigkeit auch viele nicht-motorische Symptome wie z.B. Störungen des Riechens, der Stimmung und des Gedächtnisses, Kreislaufprobleme und Harndrang, um nur einige zu nennen. Die vielfältigen Symptome führen zu Problemen bei der Alltagsbewältigung und einer eingeschränkten Lebensqualität, die den Patienten sowie auch die Angehörigen betreffen.

Demgegenüber stehen heutzutage eine Vielzahl medizinischer und nicht-medizinischer Therapiemöglichkeiten, die wir Ihnen gerne vorstellen möchten. Besonders wichtig ist es uns, mit Ihnen gemeinsam Hilfestellungen zur Alltagsbewältigung zu erarbeiten, um Ihren Alltag aktiv gestalten zu können.

Vormittags möchten wir Sie über die Erkrankung, Behandlungsmöglichkeiten und den neuesten Stand der internationalen Parkinsonforschung informieren. Gesprächskreise, Workshops und Kurzvorträge mit praktischen Übungen unter fachkundiger Anleitung sollen nachmittags die Möglichkeit bieten, weitere Informationen zu speziellen Aspekten der Erkrankung zu erhalten, Wissen zu vertiefen sowie darüber hinaus Fragen zu Themen, die Sie bewegen, mit den Referenten zu diskutieren.

Dr. Kathrin Brockmann

PD Dr. lnga Liepelt-Scarfone Leiterin Parkinsan Ambulanz, UKT Koordinatorin Klinische Studien, UKT

Dr. Heinz Herbst Facharzt für Neurologie, NeuroNetz

Dr. Bettina Faust Projektmanagerin, UKT

Download Flyer mit Programm und Anmeldeformular: