Das Protein, dessen Ablagerung in Hirnzellen ein histologisches Kennzeichen des Morbus Parkinson ist, könnte den Darm gesunder Menschen vor Infektionen schützen. Dies zeigen neue Studienergebnisse im Journal of Innate Immunity (2017; doi: 10.1159/000477990) die die Hypothese einer Darm-Hirn-Achse des Morbus Parkinson stützen.

Beim Morbus Parkinson kommt es zur Ablagerung des Proteins Alpha-Synuclein in den Zellen. Ihre pathogenetische Bedeutung war lange unklar. Seit einigen Jahren mehren sich jedoch die Hinweise, dass die Ablagerungen nicht nur eine Folge der Nervenzellschädigung sind, sondern möglicherweise ihre Ursache.

Lesen Sie mehr dazu hier: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76674/Parkinson-Protein-hat-Schutzfunktion-im-Darm