„Wer rastet, der rostet“, dieses Sprichwort hat gerade für Parkinson-Patienten Gültigkeit. Zusätzlich zu einer medikamentösen Behandlung helfen Gymnastik und Bewegungsübungen sehr gut, um Muskelsteifheit und Störungen im Bewegungsablauf zu vermindern.

Bewegungsübungen unter Anleitung eines erfahrenen Physiotherapeuten oder Ergotherapeuten sind besonders zu empfehlen. Auch für zu Hause gibt es viele Übungen, die Sie ohne Termine jederzeit und an jedem Ort durchführen können. Dadurch sind Sie flexibler und können ihr Training z. B. auch in mehrere kleine Abschnitte aufteilen. Von Zeit zu Zeit sollten die Bewegungsübungen von einem Physiotherapeuten überprüft und, falls nötig, korrigiert und ergänzt werden.

Das Pharmaunternehmen HEXAL bietet auf seiner Website einige ganz brauchbare Übungsanleitungen:
https://parkinson.hexal.de/bewegungsuebungen/

oder schauen Sie hier:

Parkinson Übungen im Sitzen


oder hier auf YouTube:

Teile: