Parkinson Stuttgart

Kategorie: Umweltvergiftung

Pestizide und Parkinson

Pestizide gehören zu den wenigen gut dokumentierten zu Parkinson beitragenden Umwelteinflüssen [18, 19]. Wann, wo und wie bestimmte Pestizide zur Entwicklung von Parkinson beitragen, ist jedoch weitgehend unbekannt. Pestizide gelangen durch Einatmen, Essen… (weiter lesen)

Pathogene Luftschadstoffe?

Der olfaktorische Weg stellt einen Eintrittspunkt für Luftschadstoffe dar, der die Blut-Hirn-Schranke (BBB) umgeht, und erweist sich als Weg für die Übertragung pathogener α-Synucleine ins Gehirn [33]. Es ist daher plausibel zu vermuten,… (weiter lesen)

Krank durch Luftverschmutzung

DIE GESUNDHEITSAUSWIRKUNGEN VERKEHRSBEDINGTER LUFTVERSCHMUTZUNG IN DEUTSCHLAND Eine neue Studie veranschaulicht anhand genauester Daten die gesundheitlichen Auswirkungen der Emissionen aus vier Verkehrsbereichen: Diesel-Fahrzeuge im Straßenverkehr, sonstige Fahrzeuge im Straßenverkehr, Schifffahrt und mobile Quellen außerhalb… (weiter lesen)

Es geht nicht nur um die Biene

In Maxhütte drehte sich alles um Chemie in der Landwirtschaft. Die Bauern sehen den Verbraucher mit in der Verantwortung. Von Norbert Wanner 17. September 2018 10:00 Uhr Der Einsatz von Pestiziden und Insektiziden… (weiter lesen)

Pestizide und Schädigungen des Nervensystems

Zahlreiche Pestizide, insbesondere Insektizide, sind eigens darauf ausgerichtet, die Nervensysteme von Schädlingen anzugreifen. Deshalb können diese Substanzen auch für Nichtzieltiere neurotoxisch sein, darunter (in einigen Fällen) den Menschen und andere Säugetiere (Bjørling­Poulsen et… (weiter lesen)

Wie viele Spritzmittel im Südwesten ausgebracht werden, weiß niemand

– das ist ein Skandal! Kommentar von Thomas Faltin aus der Stuttgarter Zeitung vom 27. Juni 2018 Es ist nicht an der Zeit, den Teufel an die Wand zu malen – noch nicht.… (weiter lesen)

Pestizide in der Landeswasserversorgung

In der Donau und in kleineren Bächen hat die Landeswasserversorgung Pestizide entdeckt. Das Unternehmen, das drei Millionen Menschen mit Trinkwasser beliefert, ist beunruhigt. Artikel von Thomas Faltin aus der Stuttgarter Zeitung vom 27.… (weiter lesen)

Pestizide triggern Parkinson

In der wissenschaftlichen Literatur finden sich starke Beweise, die Parkinson mit einer normalen Pestizidbelastung in Verbindung bringen. […] Von Kagan Owens (übersetzt mit Hilfe von Google-Translator (Firefox Add-on) Nachdem weniger als ein Prozent der Fälle… (weiter lesen)

Vogelsterben

„Unser ländlicher Raum wird zu einer Wüste.“ Mit diesen drastischen Worten kommentierte der französische Biologe Benoit Fontaine vom Nationalen Museum für Naturgeschichte zwei Studien, die einen brutalen Rückgang von Vögeln der Agrarlandschaft beschreiben.… (weiter lesen)

Pestizide im Haus Ursache für Parkinson?

Personen, die zu Hause oder im Garten mit Pestiziden in Kontakt kommen, können laut einer neuen Studie, die letzten Monat in San Diego auf der Jahrestagung der American Academy of Neurology vorgestellt wurde,… (weiter lesen)

Pestizide beeinflussen die Funktion der Mitochondrien

Menschen, die für die Entwicklung der Parkinson-Krankheit genetisch prädisponiert sind, werden sogar von sehr geringen Mengen einiger landwirtschaftlicher Pestizide beeinträchtigt, wie Studien aus Kanada gezeigt haben. Die Ergebnisse, die in der Fachzeitschrift Federation… (weiter lesen)

Zusammenhang zwischen Pestiziden und Parkinson

Die Nervenkrankheit Parkinson verbreitet sich stärker als andere Alterskrankheiten – und in Landwirtschaftszonen auffallend mehr als anderswo. Weil es immer mehr ältere Menschen gibt, liegt es auf der Hand, dass auch Parkinson häufiger… (weiter lesen)

Impressum Datenschutzerklärung