Kategorie: ForschungSeite 1 von 2

Sport zu Hause wirkt positiv

In einer großen Doppelblindstudie zeigten die Forscher, dass Patienten im Frühstadium der Parkinson-Krankheit sechs Monate lang regelmäßig zu Hause Sport treiben können. Diese regelmäßige Bewegung wirkt sich positiv… (weiter lesen)

Testosteron beeinflusst Parkinson-Risiko

Männer erkranken doppelt so häufig wie Frauen an Parkinson. Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass Testosteron die Anfälligkeit von Gehirnzellen, die die Bewegung steuern, für Schäden durch chemische Ungleichgewichte… (weiter lesen)

Bindeprotein verhindert Fibrillenwachstum

Verschiedene neurodegenerative Erkrankungen wie Parkinson hängen eng mit der Verklumpung eines bestimmten Proteins, des α-Synuclein, zusammen. Ein internationales Kooperationsprojekt unter Beteiligung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU), des Forschungszentrums Jülich… (weiter lesen)

Darmmikroben fressen unsere Medikamente auf

Zusammenfassung: Forscher haben eines der ersten konkreten Beispiele dafür entdeckt, wie das Mikrobiom den beabsichtigten Weg eines Arzneimittels durch den Körper stören kann. Sie konzentrierten sich auf Levodopa… (weiter lesen)

Ins Weltall um Parkinson zu verstehen

November 2018 • Von Sara Carney Auf einen Blick Eine Mutation im LRRK2-Gen scheint mit der Parkinson-Krankheit in Zusammenhang zu stehen und ist daher ein zentrales Ziel für… (weiter lesen)

Kontinuierliche Medikamentenabgabe mit dem Ziel einer kontinuierlichen dopaminergen Stimulation

Abstrakt Die kontinuierliche dopaminerge Stimulation bei Parkinson hat mehrere Vorteile gegenüber einer pulsierenden, nicht kontinuierlichen Stimulation. Diese Therapien bestehen derzeit aus pumpenbasierten und transkutanen Therapien und basieren auf… (weiter lesen)

Das Mikrobiom des Darms

Das Darmmikrobiom wurde schnell als ein Hauptfaktor für die Physiologie des Menschen erkannt, da es das Immunsystem beeinflusst, und es ist für die Aufnahme von Nährstoffen, Medikamenten und… (weiter lesen)

Journal of Parkinson’s Desease

EINLEITUNG DER HERAUSGEBER Im Jahr 2017 wurden wir alle an das 200-jährige Jubiläum von James Parkinsons „Essay über die Shaking Palsy“ erinnert. Zu diesem Anlass veröffentlichte das Journal… (weiter lesen)

Die Suche nach dem Heiligen Gral

Vielversprechende Strategien, um die Parkinson-Krankheit zu verlangsamen, zu stoppen oder umzukehren. Experten überprüfen aktuelle Forschungstrends und bewerten in einer speziellen Beilage zu JPD (Journal of Parkinson’s Disease), welche… (weiter lesen)

Studie zu Medikamenteninfusion direkt ins Hirn: Ein Wundermittel?

Gefilmt über sechs Jahre folgt die Dokumentation „Studie zu Parkinson-Medikament: Ein Wundermittel?“ einer Gruppe von Freiwilligen mit Parkinson, während sie an einer bahnbrechenden medizinischen Studie teilnehmen, die ein… (weiter lesen)

Nervenzellen regenerierbar?

Eine neue Behandlung bietet potenziell vielversprechende Ergebnisse für die Möglichkeit, die Parkinson-Krankheit zu verlangsamen, zu stoppen oder sogar umzukehren. Amsterdam, NL – Ein bahnbrechendes Programm für klinische Studien,… (weiter lesen)

Proteine surfen zu Bestimmungsort in Zellen

Proteine sind wichtige Bausteine von Zellen und deren Bestandteilen, etwa den Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen. Kaiserslauterer Forscher um Professor Dr. Johannes Herrmann haben nun erstmals gezeigt, dass… (weiter lesen)

Früherkenner-App für Parkinson

Neurologen vom Uniklinikum Dresden haben gemeinsam mit Informatikern und Medizinern aus Griechenland, England, Belgien, Portugal und Schweden die App „iPrognosis“ entwickelt, die in Zukunft Menschen helfen soll, eine… (weiter lesen)

Eurac Research entwickelt 3D-Zellmodelle

Eurac Research entwickelt 3D-Zellmodelle, um die Krankheit besser zu erforschen. Mit dem neuen Verfahren können Wissenschaftler die Zellen gesunder und erkrankter Menschen genauer vergleichen. Um die Vorgänge in… (weiter lesen)

LRRK2 activation in idiopathic Parkinson’s disease

New proximity ligation assays were developed and validated As a LRRK2 autophosphorylation site, pSer1292 reflects the activity of LRRK2 per se. We developed a proximity ligation assay to… (weiter lesen)

Wie entsteht Parkinson? Zweifel an bisheriger Theorie

Die Arme und Beine zittern unaufhörlich, die Muskeln werden zunehmend schwächer und die Bewegungen langsamer – all dies sind typische Symptome, unter denen viele Parkinson-Patienten leiden. Die genauen… (weiter lesen)

Aggressive Abwehrzellen verstärken Parkinson

Die Parkinson-Krankheit, früher auch als Schüttelähmung bezeichnet, zählt zu den häufigsten Bewegungserkrankungen des Nervensystems. Mediziner der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind jetzt einer möglichen Ursache der Erkrankung auf die… (weiter lesen)

Störung der Impulskontrolle durch Dopaminagonisten

Paris – Die Behandlung mit Dopaminagonisten führt bei vielen Parkinson-Patienten zu einer Wesensveränderung. In einer prospektiven Kohortenstudie in Neurology (2018, doi 10.1212/WNL.0000000000005816) kam es bei jedem zweiten Patienten zu… (weiter lesen)