Tulpenstrauss

Parkinson ist vielfältig wie ein bunter Tulpenstrauß…


>> Sie haben 40 Minuten Zeit zum Zuhören?
Hören Sie den am 27. Februar 2018 im Deutschlandfunk gesendeten Beitrag „Parkinson – Neue Entwicklungen bei Diagnose und Therapie“ und erhalten Sie aktuelle Informationen über die Krankheit und den Stand der Behandlungsmöglichkeiten. Studiogast: Prof. Dr. Wolfgang H. Oertel, Klinik für Neurologie, Universität Marburg. Am Mikrofon: Martin Winkelheide

>> Sie wurden kürzlich mit Parkinson diagnostiziert?
Wenn bei Ihnen oder in Ihrer Umgebung gerade Parkinson diagnostiziert wurde, bieten wir Ihnen Informationen und Unterstützung, um Ihnen zu helfen. Kurz das Wichtigste:

  • Parkinson ist eine schleichend fortschreitende Erkrankung des Nervensystems, die bei jedem einzelnen Erkrankten unterschiedlich ausgeprägte Symptome zeigt.
  • In Deutschland leben geschätzt ungefähr 300.000 Menschen mit Parkinson.
  • Parkinson ist gut behandelbar – wenn auch noch nicht heilbar.
  • Menschen mit Parkinson haben heute die gleiche Lebenserwartung wie Gesunde.
  • Sie werden mithilfe unterschiedlicher Therapieformen ein in vielen Bereichen normales Leben führen können – auch über einen langen Zeitraum hinweg.
>> Sie zählen zu den früh bzw. jung an Parkinson Erkrankten?

  • Parkinson beschränkt sich nicht auf das höhere Lebensalter. 10% aller Parkinsonpatienten erkranken um das vierzigste Lebensjahr. Diese früh Erkrankten haben andere soziale, familiäre und finanzielle Probleme, als jene, die erst mit 60 oder 70 Jahren an Parkinson erkranken.
  • Der Verein „Jung & Parkinson. Die Selbsthilfe e.V.“ ist eine Anlaufstelle für in jungen Jahren Erkrankte und bietet diesen aktuelle Informationen unter https://www.jung-und-parkinson.de/
  • Eine „U-40“ -Selbsthilfegruppe der „früh an Parkinson Erkrankten“ aus der Region Stuttgart (Ansprechpartner Anton Merz · Tel. (0711) 874 225 · E-Mail anton_merz@gmx.de) trifft sich jeden 1. Sonntag eines Monats um 14:30 Uhr im Gemeindehaus der Petruskirche · Talstraße 21 · 70794 Filderstadt (Bernhausen)

>> Sie brauchen Unterstützung wg. Schwerbehinderung, Berufsunfähigkeit usw.?
  • Einen guten Überblick über Ihre Patientenrechte und Ansprüche auf Förderungen und Hilfen bietet die >>hier als PDF-Download verfügbare Broschüre „Sozialrechtliche Informationen für Menschen mit chronischen Erkrankungen
    – Leitfaden durch die komplexen Richtlinien
zur Unterstützung von Betroffenen und Angehörigen“, veröffentlicht von der UCB Pharma GmbH.
  • Beim Sozialverband VdK sind Sie an der richtigen Adresse, wenn Sie Hilfe in sozialen Rechtsangelegenheiten benötigen. Beratung, Hilfe und Rechtsvertretung im Sozialrecht (ALG-II, Behindertenrecht, Dt. Rentenversicherung etc.) siehe: https://www.vdk.de/kv-stuttgart/ID67132


>> Sie sind Angehörige bzw. Nahestehende?

Wenn Ihr Partner oder Angehöriger an Parkinson erkrankt ist, wird das auch für Sie mit vielen Fragen und Unsicherheiten verbunden sein. Je mehr Sie sich über die Erkrankung informieren, umso besser werden Sie vermutlich mit der neuen Situation umgehen können.

Die Parkinson-Erkrankung einer nahestehenden Person kann für viele Menschen ein Schock sein. Neben der Sorge um Ihren Partner oder Angehörigen stellen Sie sich vielleicht die Frage, inwieweit die Erkrankung Auswirkungen auf Ihr eigenes Leben haben wird. Sicher ist: Sie werden Ihre Lebensgewohnheiten nicht von heute auf morgen aufgeben müssen. Parkinson schreitet meist sehr langsam voran.

Mehr dazu erfahren Sie z.B. >> hier


>> Sie suchen detaillierte Informationen zu allen Aspekten der Erkrankung?
Das Parkinson-Web, eine Kooperation der Gertrudisklinik Biskirchen mit der Deutschen Parkinson Vereinigung e.V. (dPV), bietet Patienten, Angehörigen und behandelnden Ärzten umfassende Informationen rund um Parkinson.

Alles weitere finden Sie >> hier


>> Sie wollen mehr über unsere Stuttgarter Selbsthilfegruppe erfahren?
Wir sind eine Selbsthilfegruppe, die Betroffenen, deren Angehörigen sowie allen Interessierten Informationen und Erfahrungsaustausch zu allen Fragen zum Leben mit dem Morbus Parkinson Syndrom bieten möchte.

Mehr dazu finden Sie >> hier